Hilft Homöopathie bei Migräne?

melissenteeHomöopathie allein kann die Schmerzen während eines akuten Migräneanfalls in der Regel nicht bekämpfen. Das liegt allein schon daran, dass homöopathische Mittel eine gewisse Wirkdauer benötigen, wohingegen chemische Medikamente sofort Linderung verschaffen können. Dennoch hat die Homöopathie auch in der Behandlung der Migräne einen hohen Stellenwert, nämlich in der Prophylaxe.

Pflanzliche Mittel aus Melisse oder Lindenblüten können den Migränebeschwerden vorbeugen. Darüber hinaus können homöopathische Globuli neuen Schmerzanfällen vorbeugen. Das erfordert jedoch die Konsultation eines Heilpraktikers, da die Homöopathie nicht Symptome kuriert, sondern nur ganzheitlich wirken kann. Die genaue Wirkstoffzusammensetzung muss daher auf jeden Patienten individuell abgestimmt werden.