Kann ich von Kaffee Migräne bekommen?

KaffeeSo wie einigen Menschen der Kaffee auf den Magen schlägt, schlägt er auch einigen auf den Kopf. Tatsächlich steht Kaffee also unter dem Ruf, Migränekopfschmerzen auslösen oder zumindest begünstigen zu können. Tatsächlich ist ein Zusammenhang zwischen Kaffeekonsum und Migränekopfschmerzen jedoch nicht nachgewiesen.

Vielmehr scheinen Koffein im Allgemeinen und Kaffee im Speziellen zu den sogenannten Migräne-Triggern zu gehören, also zu den Schlüsselreizen. Hat sich der Gedanke, eine Tasse Kaffee könne den nächsten Migräneanfall auslösen, einmal festgesetzt, kann ein regelrechter Placeboeffekt einsetzen. Grundsätzlich sollten Betroffene aber tatsächlich vorsichtig sein und den Kaffeegenuss auf ein bis zwei Tassen pro Tag beschränken. Doppelte Vorsicht gilt für überempfindliche und allergische Menschen, denn eine heftige Kopfschmerzattacke kann auch als allergische Reaktion gewertet werden.

Letzte Aktualisierung: 26.09.2014